Optische Prüfsysteme

Optische Prüfsysteme kommen immer häufiger in der Industrie vor, etwa zur OberflächenkontrolleTeileerkennung oder in der Wareneingangskontrolle.

  • Der steigenden Variantenvielfalt begegnen
  • Ihre Mitarbeiter optimal unterstützen und entlasten
  • Produkte identifizieren, zählen und prüfen
  • Ausschuss sinkt gegen Null
  • Amortisation innerhalb von 14-18 Monaten

Die Bildverarbeitungslösung der Optimum GmbH trägt den Namen der „Schlaue Klaus“ und bezeichnet eine datenbankgestützte, merkmalsbasierte Software, die mit Hilfe einer Kamera schnell und zuverlässig arbeitet. Optische Prüfsysteme wie der „Schlaue Klaus“ unterstützen nicht nur Ihre Arbeitsabläufe, sondern sichern auch die Qualität Ihrer Fertigung und entlasten Ihre Mitarbeiter – das alles zu geringeren Prüfkosten.

Optische Prüfsysteme im Dauereinsatz

Eine vollautomatische Inspektion von Werkstücken oder Bauteilen leisten verschiedene optische Prüfsysteme. Doch der „Schlaue Klaus“ kann mehr, er arbeitet auch unter wechselnden (Licht-) Bedingungen schnell und fehlerfrei. Die Prüfung, beziehungsweise Bilderkennung, funktioniert unabhängig von Lage und Abstand der entsprechenden Teile, die industrielle Bildverarbeitung ist sogar gegenüber Verdeckungen tolerant.

Solche optischen Systeme sind dafür ausgelegt, in sehr kurzen Taktraten und in der Serienprüfung mit hoher Stückzahl zuverlässige Ergebnisse zu liefern. Unsere Bilderkennungssoftware ist auch für Fertigungslinien mit Takt-Raten von weniger als einer Sekunde geeignet. Die Datenbank und der verwendete Such-Algorithmus sind für eine äußerst schnelle Suche optimiert.

Ihr Ansprechpartner Wolfgang Mahanty hat unter der Telefonnummer
0 72 1 / 570 44 95 - 0 ein offenes Ohr für Sie!

Mitarbeiter entlasten

Diese hohen Taktraten – bei gleichzeitig hoher Anzahl an Produktvarianten – belasten Mitarbeiter, verursachen Stress und steigern beispielsweise in der Qualitätskontrolle die Fehlerquote deutlich. Unternehmen können mit optischen Prüfsystemen wie dem „Schlauen Klaus“ diesen Umständen wirkungsvoll entgegenwirken und Ihre Mitarbeiter effektiv entlasten. Gleichzeitig steigt die Prozessqualität erheblich.

Um Sie an dieser Stelle nicht mit dem Bayes-Theorem für bedingte Wahrscheinlichkeiten zu langweilen (dieses Verfahren erläutern wir Ihnen auf Wunsch gerne persönlich!), sprechen wir lieber von den Vorteilen des optischen Prüfsystems: Das Verfahren ist gegen Translation, Skalierung und Rotation gewappnet, die Teile- oder Produkterkennung funktioniert also auch dann, wenn sich mehrere Objekte im Sichtbereich der Kamera befinden oder in verschiedener Position an der Kamera vorbeilaufen.

Welche weiteren Vorteile Ihnen optische Prüfsysteme bieten, zeigen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch. Greifen Sie zum Telefon und vereinbaren noch heute einen Termin – ein Anruf genügt!

Lernfähige, optische Prüfsysteme für die Industrie

Der „Schlaue Klaus“ ist eine lernfähige, intelligente Komplettlösung für optische Prüfsysteme. Sie ist bereits von Haus aus mit allen wichtigen Informationen ausgestattet, lässt sich jedoch im laufenden Betrieb auch von Ihren Mitarbeitern für neue, ähnliche Aufgaben trainieren. Auf Wunsch auch multilingual – Deutsch, Englisch oder in weiteren Sprachen.

 
Unverbindlich beraten lassen: