Eckard Mauch schafft Qualität auf allen Ebenen

Die Eckard Mauch GmbH ist mit schlanken Produktionsprozessen auf dem besten Weg in Richtung Industrie 4.0. Mit den Schwerpunkten Sondermaschinenbau und Automatisierungstechnik behauptet sich der Betrieb aus Mühlacker seit über 30 Jahren am Markt.

Das weltweit agierende Familienunternehmen setzt auf Qualität und technische Expertise. Deshalb haben die Baden-Württemberger mit dem „Schlauen Klaus“ eine innovative Begleitung in gleich zwei Anwendungsgebieten ins Haus geholt. Mit dem Einsatz des Assistenzsystems in der Montage und der End-of-Line-Prüfung sichern sie die Qualität auch bei steigender Komplexität und weiteren Produktvarianten zu 100 Prozent.

Smart ist nicht gleich smart

Täglich werden bei Kunden der Eckard Mauch GmbH Baugruppen montiert und geprüft. Die  Montage der Baugruppen, welche in der Regel aus mehreren Bauteilen bestehen, erfolgte bisher mithilfe von Montageanleitungen auf Papier. Das Erlernen des Montageprozesses war sehr zeitaufwändig und fehlerbehaftet, zudem waren die  Montageprozess nicht einheitlich, was zu unterschiedlichen Qualitätsergebnissen und Prozesszeiten führte.

Zusätzlich wurde in der  End-of-Line-Prüfung von Baugruppen   bisher auf Vision Sensoren oder Smart Kameras gesetzt, d.h. für eine hohe Varianz an Bauteilen war eine Vielzahl von Sensoren oder Smart Kameras erforderlich.  Diese sind in der Anschaffung sehr teuer und mussten außerdem bei jeder Konfiguration bzw. für jedes neue Projekt entsprechend geplant und beschafft werden.

Clever und Smart: der „Schlaue Klaus“ sorgt für eine schlanke Linie

Ab sofort begleitet das Assistenzsystem den Kunden der Eckard Mauch GmbH via intelligente Bildverarbeitung in der Montage und der Endprüfung. In beiden Bereichen wird der Mitarbeiter audiovisuell durch den Prozess geführt.